Workshop–Themen 2018

Kostenlose Workshops am Freitagnachmittag von 15.30 bis 18.00 Uhr

(A) Tools & Tipps für einen professionellen Social-Media-Auftritt

Warum Social-Media-Kanäle nur privat nutzen? Das eigene Twitter- oder Instagram-Profil kann besser sein als jede Visitenkarte – wenn es gut gemacht ist. Wir zeigen Euch, wie Ihr mit einfachen Tools und wenig Aufwand Euren Social-Media-Auftritt aufpoliert. Gestaltet Euch Euren Profil-Header oder eine schicke Infografik – ganz ohne Design-Vorkenntnisse.

Vincent Beringhoff, Medienpädagoge, Haus Neuland

(B) Gut getextet: Mit Pressemitteilungen Erfolg haben

Soziale Netzwerke hin oder her – um öffentlichkeitswirksam aufzutreten, braucht es gute Pressearbeit. Im Fokus dieses Workshops steht die Pressemitteilung. Ihr lernt, was Ihr beim Schreiben beachten müsst, wie Ihr Mehrwerte für die Medien schafft und wie Ihr Eure Pressearbeit dadurch noch erfolgreicher gestaltet.

Christina Ritzau, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Haus Neuland

(C) Prezi – So gewinnen Sie Ihr Publikum für jedes Thema

In diesem Workshop lernt Ihr das Präsentationsprogramm Prezi kennen. Mithilfe des Programms lassen sich auditive und visuelle Komponenten ansprechend und gedächtnisfreundlich kombinieren. Es werden Aufbaumöglichkeiten und verschiedene Gestaltungselemente – Bewegungen, Zooms, das Herstellen räumlicher Zusammenhänge etc. – vorgestellt.

Julia Behr und Johanna Gesing, Medienpädagoginnen, Haus Neuland

 Workshops ab Freitagabend ab 20 Uhr

(1) The Rise of the creative class – Innovationen gestalten mit Design Thinking

Kreativität und Innovationsfähigkeit sind nach dem Ökonomen Richard Florida in der aktuellen Berufswelt nicht mehr nur wünschenswerte Fähigkeiten, sondern eine ökonomische Anforderung geworden. Diese Anforderung erfordert von Fach- und Führungskräften Kreativität auf Knopfdruck – ein Paradox, denn kreative Prozesse brauchen Zeit und Freiheit zum Wachsen und nicht jeder Mensch sprudelt nur so vor kreativen Ideen. Die Methodik des Design Thinkings ermöglicht es, durch eine zirkuläre, iterative und fehlerfreundliche Struktur zügig in einen kreativen Innovationsprozess einzusteigen und das wirklich Unerwartete zu denken. Eine Besonderheit des Design Thinkings liegt in der Erstellung von haptischen Prototypen, die früh im Entwicklungsprozess mit der Zielgruppe getestet und kritisch auseinandergenommen werden, um so neue – noch innovativere –  Perspektiven auf das Produkt zu erhalten. Design Thinking kann in vielfältigen Berufsfeldern eingesetzt werden – z.B. um ein neues Produkt oder ein Geschäftsmodell zu entwickeln oder um alte Strukturen neu zu denken.

Der beste Weg, Design Thinking zu verstehen, ist, es selber auszuprobieren. Im Rahmen dieses Workshops werdet Ihr kreativ und schafft eigene Innovationen. Nach einer kurzen Einführung in die Hintergründe und Grundprinzipien des Design Thinkings durchlaufen wir gemeinsam einen Design Thinking Mikrozyklus: Nach einer witzigen Warm up Challenge entwickelt Ihr eine Frage- oder Problemstellung aus Eurem (Berufs-)Alltag, generiert Ideen, baut Prototypen, testet diese und entwickelt Euer Produkt weiter. Und wer weiß, vielleicht entsteht hier bereits eine neue große Geschäftsidee oder ein Kaffeebecher to go, der sich selbst reinigt … – alles ist möglich. Kommt vorbei und entdeckt Eure eigene Kreativität.

Carolin Striewisch, Diplom-Pädagogin, Business Moderatorin und Trainerin – setzt Design Thinking seit einem Jahr im Kontext Business Moderation ein und arbeitet gerade mit einer kleinen Gruppe von Kollegen an einer ersten eigenen Innovation 

(2) Teammanagement & Moderation – Ergebnisorientierte Prozesssteuerung

Gruppen oder Teams erfolgreich innerhalb eines Arbeitsprozesses zu steuern ist komplex und zugleich eine spannende Aufgabe. Alle kennen wir aber auch die Aussage: „Schon wieder ein Workshop! Das bringt doch eh nix! Alle reden und haben tolle Ideen und am nächsten Tag wird doch nichts umgesetzt…“. Wie wir das verhindern können, lernen wir in diesem Seminar.

Einen Workshop ergebnisorientiert zu konzeptionieren und durchzuführen ist nicht schwer, braucht jedoch eine gute Vorbereitung und eine klare Kommunikation, damit alle Teilnehmenden motiviert miteinander arbeiten und gemeinsame Ergebnisse erzielen – und das innerhalb einer kurzen Zeit! Ein Gruppenprozess erfordert viele situative Entscheidungen von der Leitungsperson – das braucht Übung. Basis dieser Entscheidungen ist die professionelle Auseinandersetzung mit Wissen und Können sowie die Reflexion der eigenen Haltung. In diesem Workshop erarbeite ich mit Euch die Grundlagen von Moderation und Gruppendynamik, welche wir anhand verschiedener Methoden aus der Praxis trainieren. Themenschwerpunkte sind: Moderation und Arbeitsprozesse, Führen und Begleiten, Entwicklung und Teamdynamik, Kommunikation und Gesprächsführung in und mit Teams.

Nutze die Potentiale und Kompetenzen der Gruppe – der Erfolg zeigt sich in der Umsetzung!

Sebastian Grab, Moderator, Trainer und Business Coach, Bielefeld 

(3) Stimmwerkstatt – so reden Sie sich zum Erfolg

Zu viele dringliche Dinge auf der Agenda, so dass für die wichtigen keine Zeit zu bleiben scheint? Angst vor dem leeren Blatt? Überwältigt von der Komplexität des Themas? Das Schreiben von Texten im Studium und Beruf (z. B. Hausarbeiten, Bachelorarbeit, Masterarbeit, Dissertation) fordert eine ganz besondere Facette des Selbstmanagements heraus. Dieser Workshop fokussiert genau diese Facette und trainiert damit am Beispiel des Schreibens von Texten das Selbst- und Projektmanagement, auch im Allgemeinen.

Jede/r Teilnehmer/in wird im Rahmen dieses Workshops eine individuelle Strategie zum Umgang mit Schreibproblemen, Prokrastination (= Aufschieberitis) und gefühlter sowie tatsächlicher Zeitknappheit entwickeln, um Raum und Zeit für die Arbeit an dem Text zu schaffen. Dabei zielt der Workshop zum einen auf die indi- viduelle Gestaltung des Schreibprozesses ab (z. B. Reservierung von Schreibzeiten, Setzen von Schreibzielen, Gestaltung des Arbeitsplatzes). Zum anderen werden Schreibstrategien (z. B. Strukturierung des Schreibpro- jekts, ins-Schreiben-Kommen, Schreibblockaden überwinden, Überarbeiten, mit Feedback arbeiten) konkret am Text erprobt.

Alina Meinold, staatlich ausgebildete Darstellerin für Schauspiel, Gesang und Tanz, Musical-Darstellerin, Vocal-Coach, Bielefeld

(4) Schluss mit (dem ewigen) Aufschieben – Prokrastination war gestern!

Kommt Dir das bekannt vor? Eigentlich hast Du Dir fest vorgenommen, Dich auf eine Prüfung vorzubereiten, aber schiebst das Lernen schon seit Wochen auf. Stattdessen blitzt deine Küche, deine Aktivität auf Facebook ist um 80% gestiegen und Du bist bestens über die aktuelle Weltpolitik (dank stundenlanger Lektüre von spiegel.online) informiert.

Nicht selten schieben wir Dinge, die wir eigentlich erledigen wollten, auf – im festen Glauben daran, dass am nächsten Tag mehr Ressourcen an Zeit, Energie, Ruhe oder Inspiration zur Verfügung stehen. Begleitet dieses Aufschieben ein unbehagliches Gefühl oder das schlechte Gewissen, dann handelt es sich um Prokrastination.

Dieser Workshop hilft Dir, Deine Prokrastination zu überwinden und Dein Verhalten nachhaltig zu verändern. Basierend auf den aktuellsten Ergebnissen der psychologischen Prokrastinationsforschung und dem erfolgreichen Coaching-Ansatz des Zürcher Ressourcenmodells erarbeitest Du deine persönliche Anti-Prokrastinations-Strategie. Dazu gehören natürlich das Formulieren persönlicher Ziele sowie unterschiedliche Motivations- und Zeitmanagementstrategien, die die Zielerreichung sicherstellen. Das besondere jedoch ist, dass Du lernen wirst, Dein Unbewusstes so zu nutzen, dass Du Deine Aufgaben zukünftig ohne Umschweife erledigen wirst.

Katrin Klingsieck, Psychologieprofessorin an der Universität Paderborn (Forschungsschwerpunkt u.a.: Prokrastination) und systemischer Coach, Bielefeld

(5) Mit Rhetorik in professionellen Kontexten überzeugen: Methoden – Taktiken – Strategien

„Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem fast richtigen Wort ist der gleiche wie zwischen dem Blitz und Glühwürmchen“, sagte schon Mark Twain.

Kommunikation ist stets ein Spiel um Anpassung und Macht, um Überzeugung und Beeinflussung – ob wir wollen oder nicht. Kommunikation ist nie Zufall, sondern stets Ausdruck der Mittel und Möglichkeiten, die jeder von uns besitzt.

Unsere beruflichen Aufgaben und Ziele, unsere Rollen und Positionen verlangen eine ständige Kommunikationsbereitschaft und –fähigkeit sowie rhetorische Raffinessen. Dieser Workshop soll dabei helfen, die individuellen Dimensionen der rhetorischen Fähigkeiten bewusst zu machen, zu stärken und kontrolliert zur Anwendung zu bringen. Ziel des Workshops ist es, sich selbst und die eigene Wirkung auf Andere besser kennenzulernen, um überzeugender aufzutreten. Denn, wer Reden kann wirkt! Ihr lernt hierzu Eure Stärken sowie Eure Körpersprache gezielt einzusetzen. Mit speziellen Gesprächstechniken und gezieltem Einsatz von Körpersprache gelingt es, eigene Anliegen und Argumentationen überzeugend vorzutragen und sich durchzusetzen. Im Verlauf des Workshops geht es um:

  • Erkennen rhetorischer Strukturen sowie psychologischer und sozialer (Vor-)Bedingungen: Empathie, Norm, Symbol, Ritual, Hierarchie, Prägung, Kongruenz
  • Tipps und Tricks, Chancen und Risiken verbaler und nonverbaler Kommunikation in beruflichen und anderen professionellen Situationen (Mitarbeitergespräch, Assessment Center, Prüfungen)
  • Gruppentraining interpersonaler verbaler und nonverbaler Kommunikation und Training situativen Kommunikationsverhalten
  • Bedeutung vom Erwartungsmanagement der Kommunikationspartner
  • Komische Kommunikation, Wortwahl, Syntax und Sprachbilder
  • Taktik und Strategie in Rede und interpersonaler Kommunikation

Dieser Workshop vermittelt Euch, wie Ihr Eure Bedürfnisse und Interessen mit Rücksicht auf andere selbstbewusst benennen, überzeugend vertreten und erfolgreich durchsetzen könnt.

Michael Koch, Politologe, Ascheberg

(6) Konfliktmanagement –  Konflikt. Synonyme: Kontroverse, Streit, Auseinandersetzung, Spannung, Zerwürfnis, Disharmonie, Kampf, Dilemma, Zerissenheit, Zwiespalt….

Konflikte begegnen uns allen nahezu täglich: Manchmal sind sie nur „in unserem Kopf“, manchmal im privaten Bereich mit Freunden oder dem Partner, manchmal im beruflichen Kontext mit dem Chef, dem Kollegen oder gleich mit einer kompletten anderen Abteilung. Wo Menschen miteinander in Kontakt treten und miteinander kommunizieren treffen wir auf unterschiedliche Interpretationen von Gemeintem und Gesagtem. Dabei sind es oft nicht die Tatsachen, die letztlich zu Konflikten führen, sondern vielmehr die individuellen Erwartungen und Bedürfnisse.

Dabei erleben wir Situationen, in denen wir auf unterschiedliche Interessen oder Zielsetzungen stoßen. Wie reagieren wir in solchen Situationen? Kämpfen oder weglaufen? Welche Alternativen gibt es und wie hängen Konflikte eigentlich mit mir selbst zusammen?
In diesem Workshop möchte ich mit Euch der Entstehung von Konflikten auf den Grund gehen und Handlungsmöglichkeiten in verschiedenen Kontexten erarbeiten. Die Themenschwerpunkte sind Konfliktentstehung und -bewertung, Reflexion von Haltung und Kommunikation, Aktion und Reaktion.

Nutzt dieses Seminar für Euren täglichen Umgang mit kleinen und großen Konflikten.

Annika Hoffmann, Bankkauffrau & Erziehungswissenschaftlerin, Trainerin & Moderatorin

Zur Anmeldung geht es hier: https://www.haus-neuland.de/de/seminare/seminarbuchung/seminarsuche/seminare/20398.html